Das Erdbeben in Nepal - Informationen & Updates

help_header

Seit Samstagmorgen berichten wir auf unserer Facebook Seite Ganja-la über die schrecklichen Ereignisse die sich in unserem geliebten Nepal zugetragen haben. Für alle die Facebook nicht nutzten hier nochmal eine Zusammenfassung der Fakten die uns zur Verfügung stehen.
Das Waisenhaus:
Kurz nach dem Beben erreichte uns die Nachricht „we are all save“

help_01

Kira und Tanju waren vor Ort bei den Kindern und haben ihnen die schlimmste Angst genommen wieder alles zu verlieren. Das Haus steht zwar noch aber leider ist es im Moment zu gefährlich es zu betreten. Es wurden notdürftige Lager aufgeschlagen und dort leben sie nun auf dem Feld unter Planen und müssen die Nachbeben und den Regen der seit Tagen andauert, ertragen. Noch ist genug Wasser und Essen vorhanden, wie es in ein zwei Wochen aussieht kann noch niemand genau sagen.

help_02

Kira ist gestern nach Australien geflogen, da sie von dort aus  die Hilfe besser organisieren und koordinieren kann. Tanju, der eigentlich wegen eines Volontariats  seit Monaten im Waisenhaus ist, hat beschlossen da zu bleiben und für den Wiederaufbau zu kämpfen. Wir sind so stolz auf dich, du bist einer der vielen Helden die uns dabei helfen diese Tragödie  irgendwie erträglich zu machen.

help_03

Lisa war noch wenige Tage  vor dem Beben bei den Kindern und alle waren glücklich und lebensfroh, jetzt  sitzen wir fassungslos vor den furchtbaren Bildern der Zerstörung.

help_04

Unsere Freund und Geschäftspartner in Kathmandu:

Glücklicherweise konnten wir fast alle Partner sehr schnell telefonisch erreichen um zu erfahren das es allen mehr oder weniger gut geht, da die Zerstörungen in Thamel nicht so verehrend sind wie zum Beispiel in Bhaktapur.

help_05

Dort, so berichtete uns Tanju, ist eigentlich alles kaputt. Da viele unserer Mitarbeiter/innen aus den Dörfern im Umland kommen, erfahren wir nach und nach wie stark betroffen so viele Menschen sind. Sehr viele der kleinen Dörfer sind fast völlig zerstört, das Wasser ist durch den Schlamm der Lawinen kaum genießbar. Viele Tiere sind getötet worden und auch die Felder liegen meist unter dem Schlamm begraben. Rudra hat weit über 100 Verletzte retten können, musste aber auch viele Leichen bergen.

help_06

Sabin der sich zur Zeit des Bebens in Australien aufhielt, lies alles stehen und liegen und hat sich mit 30 kg Arzneimitteln und Verbandszeug auf den Weg in seine zerstörte Heimat gemacht. Ram Sita hat Angehörige und sein gesamtes Dorf verloren.Es gibt in Nepal kaum eine Familie die nicht betroffen ist.

help_07

Für unseren Freund und Kollegen  Pralad, der sich zurzeit in Italien aufhält, werden wir heute einen Flug nach Köln buchen um mit ihm hier weiteres zu planen und für ihn da zu sein. Einmal mehr möchten wir die grenzenlose Gastfreundschaft erwidern in dem nach wie vor unsere Tür offen steht und unser Haus ein zu Hause für alle unsere Freunde und deren Angehörige ist, in dem es für alle Chai und selbst gekochtes Dhal Bhat gibt.

Pokhara:

help_08

Jivan und Surya sind mit ihrem Team seit Samstag unermüdlich auf den Beinen und organisieren die Hilfe für Pokhara und die Dörfer am Annapurna. Sie verteilen Essen und Trinkwasser, sammeln Bekleidung und schicken sie in die Dörfer. Eine unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft ist überall zu spüren und nur so werden wir dieses Unglück irgendwie meistern können.

help_09

 

Die Versorgungslage:

Da sehr viele Straßen zerstört wurden, Risse, Erdrutsche, defekte Brücken, wird die ganz große Katastrophe wohl erst noch auf uns zu kommen. Da die meisten Güter mit dem LKW aus Indien kommen, bzw. so im Land verteilt werden ist wohl damit zu rechnen das ca. 8 Millionen Menschen in den nächsten Wochen und Monaten kaum mit Nahrung zu versorgen sind. Die Fahrpreise für Busse und Taxen sind explodiert und das wird sich bei den Grundnahrungsmitteln fortsetzten. Fast alle Kraftwerke haben zum Teil starke Schäden, so dass auch mit der Stromversorgung, die ja schon vor dem Beben eher nur sporadisch war, bis zu 16 Stunden täglich Stromausfall, in den nächsten Monaten wenn nicht Jahren kaum zu rechnen ist.

help_10

Nepal wurde um Jahrzehnte des Aufbaus und der Entwicklung gebracht. So gut wie alles was wir in den letzten 15 Jahren aufgebaut und auf den Weg gebracht haben ist zerstört. Es ist zum Verzweifeln. Da Verzweiflung aber das letzte ist, was Nepal jetzt hilft, werden wir die Ärmel hochkrempeln und einfach wieder von vorn anfangen.

help_11

Was wir jetzt tun:

Selbstverständlich war unser erster Gedanke, wir müssen da hin und mit anpacken. Da Aktionismus aber nichts mit gezielter Hilfe zu tun hat, und wir so viele Leute vor Ort haben werden wir die nächsten Wochen von hier aus tun was wir können. Kira sammelt mit ihrem Verein „Hands with Hands e.V." Gelder und verteilt sie, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Ram Sita und auch viele andere unserer Partner stellen ihre Konten zur Verfügung um den Menschen in den Dörfern, die weder ein Konto haben noch die Möglichkeit eine Bank aufzusuchen, um das gesammelte Geld so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen.

help_12

Da circa eine Million Kinder unmittelbar von dieser Katastrophe betroffen sind werden sie am meisten von Hilfe aus dem Ausland abhängig sein. Man kann nur hoffen dass so viel wie möglich von dem Geld welches die großen Organisationen sammeln auch ankommt. Da wir die Möglichkeit haben einen großen Generator zu nutzten, werden wir eine neue Manufaktur aufbauen um so schnell wie möglich vielen Leuten wieder Arbeit zu geben und die Abhängigkeit von Almosen zu verringern.

Trotz all der Tränen und des Schmerzes den wir empfinden ist es unser fester Wille „Jetzt erst recht“

Vor 15 Jahren herrschte in Nepal Bürgerkrieg und überall war Zerstörung und Tot und auch davon haben wir uns nicht abhalten lassen. Die erste Generation Kinder die wir 2007 im Waisenhaus aufgenommen haben sind jetzt Jugendliche die eine Schulbildung haben und jetzt für die kleinen da.  Wir haben so viel erreicht und können jetzt einfach nicht aufgeben. Auch wenn wir wissen das diese Zerstörung, all die Tempel, der Durbar square, die tausenden von eingestürzten Häuser, uns unser Nepal wie wir es kennen nie wieder zurückgeben können, ist es unsere Pflicht, jetzt an die zu denken die überlebt haben und deren Leben irgendwie erträglich zu machen. Heute Morgen melden die Nachrichten dass ein 15 jähriger Junge lebend aus den Trümmern gerettet wurde, aus diesen Lichtblicken müssen wir jetzt Kraft schöpfen.
Nepal du wirst einen sehr steinigen Weg in der nächsten Zeit vor dir haben, wir tun alles,  an deiner Seite zu stehen.
Noch einmal ein Riesen großes Dankeschön an alle, die uns mit ihrer Anteilnahme und Hilfe in den letzten Tagen so beiseite stehen. Wir bekommen nicht nur aus Deutschland sondern auch aus Belgien, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Kanada, USA, Chile , Australien und den vielen anderen Ländern in denen Ganja-la vertreten ist so viele Anrufe und mails, wir sind  wirklich berührt und werden alles geben.  La bedeutet in Nepali bergauf, was wir schon damals als Aufgabe für uns empfunden haben, sehen wir jetzt umso mehr als Verpflichtung.  Gemeinsam werden wir auch das überstehen.

Am Boden aber noch lange nicht k.o.,

Namastè,

Euer Team von Ganja-la

help_13

 

Für alle die Spenden möchten hier nochmal die wichtigsten Kontodaten:

Account name: Hands with Hands e.V.
Bank: GLS Gemeinschaftsbank eG - address: Christstraße 9, 44789 Bochum, Germany
IBAN: DE46 4306 0967 1135 8729 00
BIC: GENODEM1GLS
(receipt for tax within EU available if donations made to this account)
Oder via PayPal:
kira@handswithhands.com
alle Spenden landen zu 100 % bei den Betroffenen, alle anfallenden Gebühren werden übernommen.

Außerdem rufen zu Spenden auf:

Aktion Kleiner Prinz 
Sparkasse Münsterland Ost

IBAN DE46 4005 0150 0062 0620 62
BIC: WELADED1MST
Stichwort: Erdbeben Nepal
www.aktion-kleiner-prinz.de

Ärzte der Welt e.V.
Deutsche Kreditbank (DKB)
IBAN: DE06 1203 0000 1004 3336 60
BIC: BYLADEM1001
Stichwort: Erdbeben Nepal/Indien
www.aerztederwelt.org

Cap Anamur
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE85 3705 0198 0002 2222 22
BIC: COLSDE33
Stichwort: Nepal
www.cap-anamur.org

Die Heilsarmee in Deutschland
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE40 3702 0500 0004 0777 77
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Nepal
www.heilsarmee.de

Don Bosco Mondo e.V.
Pax Bank
IBAN:DE10 3706 0193 3040 5060 70
BIC: GENODED1PAX
Stichwort: Nothilfe Nepal
http://www.don-bosco-mondo.de/

Geschenke der Hoffnung e.V.
Pax-Bank eG
IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11
BIC: GENODED1PAX
Stichwort: 700 030/ Nepal Erdbeben
www.geschenke-der-hoffnung.org

humedica e.V.
IBAN: DE35 7345 0000 0000 0047 47
BIC: BYLADEM1KFB
Stichwort: Erdbeben Nepal
www.humedica.org

Kindermissionswerk "Die Sternsinger"
Pax-Bank eG
IBAN DE95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX
Stichwort: Nepal
www.sternsinger.org

Missionszentrale der Franziskaner e.V.
Bank für Orden und Mission
IBAN: DE92 5109 1700 0080 0001 03
BIC: VRBUDE51
Stichwort: Nepal
www.mzf.org

Oxfam Deutschland e.V.
Commerzbank Frankfurt
IBAN: DE93 1004 0010 0100 1001 00
BIC: COBADEFFXXX
Stichwort: NEPAL ERDBEBEN
www.oxfam.de

Plan International Deutschland e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE92 2512 0510 0009 4449 33
BIC: BFSWDE33HAN
Stichwort: Erdbebenhilfe Nepal
www.plan.de

SOS-Kinderdörfer weltweit
GLS Gemeinschaftsbank
IBAN: DE22 4306 0967 2222 2000 00
BIC: GENODEM1GLS
Stichwort: Nepal
www.sos-kinderdoerfer.de

UNICEF
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE57 3702 0500 0000 3000 00
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Erdbeben Nepal

www.unicef.de

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.